Archive for the 'Leinwand' Category

Mit geschlossenen Augen – Getanztes Verlangen

Ein wunderbarer neuer Tangofilm ist entstanden:

Getanztes Verlangen

Tänzer aller Schattierungen, seien es große Maestros, lokale Tangolehrer, Vereinsvorstände und Milongabesucher drücken ihre Beobachtungen, Erfahrungen, Erkenntnisse aus. Diese Interviews und Gespräche wurden von der Regisseurin Simonetta Rossi zusammen mit Tanzszenen sehr eindrucksvoll geschnitten, so dass eine dichte Atmosphäre an Eindrücken zum Tango entsteht. Es geht um die Herkunft des Tango und um Tango Nuevo, um Veränderung, um Beziehung, um Szene, um ausgelöste Katastrophen,…. und natürlich: um den Tanz. Der Film beeindruckt mich durch seine Schönheit, dem Spiel mit verschiedenen Tempi der Sequenzen und den verschiedenen Tangoenergien, die versucht werden, mit diesem Medium zu transportieren.


Zu sehen:
29. April 2011 auf ARTE, 10 Uhr
8./9. Mai, Griechisches Filmfestival in Athen, MCF, jeweils 20 Uhr
16. Mai, Mailand, Apollo, 20 Uhr
(ohne Gewähr)

Im ARTE-Archiv gibt (oder gab) es den Film hier zu sehen: Getanztes Verlangen

Advertisements

Trip to Asia

Für den neuen Dienstagsartikel habe ich den ganzen Abend den Film Trip to Asia nebst Begleit-DVD angeschaut. Vor zwei Jahren im Kino, da war ich überzeugt, eine Menge Allegorien zum Tango entdeckt zu haben. Das hat sich beim zweiten Anschauen auf ein paar Zitate reduziert – eine bescheidene Erfahrung.
Die Rahmenhandlung zu Trip to asia ist eine Asientournee der Berliner Philharmoniker mit ihrem Dirigenten Simon Rattle. Aber es geht vielmehr darum, wie so ein weltbestes Orchester mit all seinen Energien funktioniert: Dirigent, Orchester, Individualitäten, Gemeinschaftssinn, Überzeugungen, Unterordnungen, Entscheidungsprozesse, Werte; Facetten einer westlichen und Facetten einer östlichen Kultur, die sich begegnen.

Scheiß Stuhl. – Sind alle unglücklich? Super, dann fangen wir an.

Komm: Um Leidenschaft zu kennen, musst du Leiden gelernt haben. Das kennen doch Tangueros.

Das entscheidende bei uns ist, dass Musik Interaktion ist und nicht Wiedergabe eines perfekt eingeübten Stückes.

Komm.: Auch Tango ist Interaktion.

Du musst dich auf der Bühne verwandeln, in wen auch immer.

Komm.: Und ebenso auf der Piste. So inspirierte mich am Wochenende eine Tanguera dazu, mich in einen Wald zu verwandeln. Gigantisch! non-verbal während einer Tanda.

Das besondere ist, wenn Musik anfängt zu atmen, dann ist die Zeit irgendwie ausgeklinkt.

Komm.: Stimmt, wenn der Tango anfängt zu atmen, das ist schon etwas Besonderes.
Einige Protagonisten aus dem Orchester werden durch den Film begleitet, der Zusammenschnitt ihrer bilderreichen Umschreibungen ist eine Annäherung an das Unaussprechliche: Wie das Geheimnis von Musik geschieht, jenseits von Noten abspielen. Über etwas zu sprechen und zu wissen, dass es nicht aussprechbar ist, das hat dann doch recht viel mit Tango zu tun.

Sway…. führe mich und meinen Tanz

Eigentlich wollte ich heute einiges zum Thema Führung im Tango schreiben. Neben dem Blogschreiben, Tango tanzen und Frühlingssonne genießen gibt es nun doch ein paar weitere Aufgaben, die meinen Tagesablauf bestimmen. So möchte ich nicht viel schreiben sondern nur ein wunderschönes Lied zum Thema vorstellen, ich vermute eine Rumba.

Ich bin in dem Film 2046 auf das Lied aufmerksam geworden und den Text höre ich zunächst als „mach mir einen schönen Tanz“. Inwieweit man ein „Verführ mich bitte“ im Stile der frühen 60er Jahre hört, überlasse ich gerne dem geschätzten Leser resp. Leserin. Kopfkino erlaubt. Das Vorschaubild, das nun unter dieser Zeile zu sehen ist, ist allerdings ein Fehleindruck.

Das Titelwort „sway“ fand ich zunächst mit tanzen, sich bewegen übersetzt. Die weiteren Möglichkeiten beeinflussen, beherrschen sprechen eine deutlichere Führungssprache. Führ mich (im hierarchischen Sinne), höre ich da.
Sway with me – das könnte Tanz mit mir heißen, aber auch Beeinflusse mich. Zumindest höre ich das so heraus.
Ein paar Zeilen….

Tanz mit mir und halt mich, wie ein träger Ozean die Küste umarmt
Beuge mich wie eine Blume im Wind
Nur du hast die magische Technik
Ich höre den Geigenklang, bevor er beginnt

Auch liegt hier viel Hingabe drin.

Wenn bei diesem Lied an Führung gedacht werden kann, dann ist es eine mögliche (und exisitierende) Führungsform von vielen.
Für meine bescheidenen Übersetzungsversuche bitte ich um Nachsicht.

Mas Tango und menor invierno

War der Film „Mas Tango“ eigentlich mal im Kino? Er geht der beliebten Frage „Was ist Tango?“ nach, ein älteres Salontänzerpaar und ein junges, wildes Paar kommen ausführlich zu Wort und ins Bild, zudem die Musiker von Otros Aires, San Telmo Lounge und Carlos Libedinsky und noch ein Tänzer. Schöne Tanzszenen und ein paar nette Zitate, die mir gefallen und ich sie deswegen gerne wiedergebe:
Das alles übrigens, weil der Winter sich in seinen letzten Tagen noch einmal mit dick vereisten Straßen und Schneeverwehungen verabschiedet hat – die Fahrt in die Milonga war unmöglich, so packte ich ein paar Filme aus, wie eben diesen.

Salontango ist irgendwie fade. Man kann sich nicht aus der Umarmung lösen. Dieser neue Tango dagegen ist ganz anders. Es bedeutet, sich zu befreien und mit allen Möglichkeiten zu tanzen, die dir dein Körper gibt. Ich denke nicht, dass wir den Tango mit Modern-Dance oder Ballett mischen, wir bewegen uns einfach außerhalb dieser Struktur ohne den Tango zu verlassen.

Der Salontango ist für mich das Schönste, das ein Tänzer mit einer Frau erleben kann, die zu tanzen weiß, mit einer Umarmung, mit Gefühl. Und wenn dir das Lied auch noch gefällt, tanzt du noch besser. Das Wichtigste ist die Musik, der Rhythmus des Tango. Mit drei Schritte hast du die fundamentale Basis, danach läuft’s von allein. Was du dir einhämmern musst, ist die Musik, um den Takt des Tango zu verinnerlichen.

Oh, der Tango und die Liebe! Ich würde sagen, der Tango und die Tragödie! Der Tango und der Schmerz, der Tango und das Leid.

Ja, der Tango ist Liebe, aber nicht so sehr, wie de Leute glauben. Der Tango gibt dir etwas und in 45 Sekunden nimmt er es dir wieder. Denn du kannst dich verlieben, heiraten, und eine lange Ehe führen, aber du kannst auch tanzen gehen und dir passiert in 30 Sekunden, in einem Tanz, was dir in 30-40 Jahren Ehe nicht passiert ist.

Man sagt, nicht du wählst den Tango sondern der Tango wählt dich. Ich bin gekommen, um ihn zu finden.

In den Tango habe ich mich verliebt. Und ich bin gekommen, um ihn zu finden.

Im Tango hat sich viel geändert. Bei der Haltung von Mann und Frau. Wir versuchen nicht die Folklore-Haltung zu imitieren, wir sprechen hier von anderen, aktuelleren Werten. Die Verbindung durch die Umarmung ist anders und die Frau ist nicht mehr so passiv wie früher. Die Rolle der Frau ist aktiver geworden, und das gefällt ihr.

Es sind einfach neue, urbane Klänge: Buenos Aires-Musik.
Wenn der Tango die urbane Musik schlechthin ist und die Stadt dich immer wieder verändert, ihre Klänge und auch die Menschen, dann verändert sich eben auch der Tango.


… und seit wann

Dezember 2017
M D M D F S S
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Neue Beiträge gibt's per Email

Schließe dich 11 Followern an

wordpress counter